Naturkatastrophe in Kroatien - Feuerwehr sammelt für Erdbebenopfer

Feuerwehr Harthausen - Hilfe für Erdbebenopfer

Zuerst sollte es nur eine interne Nachricht sein, die der Kommandant der Harthauser Feuerwehr, Georg Schachtner an seine Mitglieder versandte. Aber durch Teilung bei Facebook und durch aktive Mithilfe von Bauverwaltung und Gemeindewerken Grasbrunn, verteilte sich die Meldung der Floriansjünger schnell: Es wurde zu einer Sammlung von Hilfsgütern für die Erdbebenopfer in Kroatien aufgerufen.

Nicht nur vom Ort, sondern auch von Ortschaften im Umkreis lieferten Bürger benötigte Lebensmittel, Bekleidung und technische Geräte. Am Samstag, 16.01. beluden der Kommandant und Sandra Epp von der Bauverwaltung einen Anhänger sowie einen Mannschaftstransportwagen und brachten die gesammelten Hilfsgüter zur befreundeten Feuerwehr Oberschleißheim. Wie der dortige Kommandant Wolfgang Schnell mitteilt, wird die ortsansässige Umzugsfirma, deren Inhaber Mitglied seiner Wehrtruppe ist, den Transport und die Logistik übernehmen.

 

Die Lieferung geht in die Region Glina in Kroatien. Seit dem verheerenden Erdbeben der Stärke 6,4 im Dezember 2020 gibt es in der Region südöstlich von Zagreb immer wieder schwere Nachbeben. Sieben Menschen waren ums Leben gekommen, 26 weitere hatten Verletzungen erlitten. “Wir wollen einen kleinen Beitrag leisten und helfen, damit die schrecklichen Auswirkungen des Erdbebens gelindert werden”, so Georg Schachtner.

 

18. Januar 2021

drucken nach oben