MVV-Regionalbusse jetzt mit Echtzeitauskunft

Abfahrtszeiten der Busse auch im Landkreis München minutengenau einsehbar!
Die Information der Fahrgäste im MVV-Regionalbusverkehr wird weiter verbessert. Seit Kurzem stehen für die meisten Buslinien in den acht MVV-Verbundlandkreisen Echtzeitdaten zur Verfügung – so auch im Landkreis München.

Logo MVV

 

IN einem ersten Schritt profitieren hiervon die Fahrgäste über die Einbindung in die MVV-Auskunft (www.mvv-auskunft.de) bzw. die MVV-Apps. Ein nächster Umsetzungsschritt wird die Anschlusssicherung zu anderen Verkehrsmitteln sein. Die „Initiative Echtzeitdaten“ der MVV-Verbundlandkreise und des Münchner Verkehrs- und Tarifverbunds wird vom Freistaat Bayern gefördert.

 

„Durch die Echtzeitauskunft wird das Busfahren im Landkreis München noch komfortabler. Ab sofort genügt ein Blick auf das Smartphone, um zu wissen, wann genau der nächste Bus abfährt. Ungewisse Wartezeiten gehören somit der Vergangenheit an“, so Landrat Christoph Göbel und ergänzt: „Der öffentliche Nahverkehr im Landkreis München wird durch die Anzeige der Echtzeitdaten enorm aufgewertet.“

 

MVV-Geschäftsführer Dr. Bernd Rosenbusch lobt die Arbeit aller Beteiligten und ergänzt: „Täglich werden in der MVV-Auskunft und den zugehörigen Apps auf Nachfrage der Fahrgäste mehr als fünf Millionen Fahrten berechnet. Die Integration der Echtzeitdaten der MVV-Regionalbusse ist dabei nicht nur ein weiterer Schritt in Richtung vollständige und konsistente Digitalisierung der Fahrgastinformation; die zahlreichen Nutzer profitieren dadurch auch ganz direkt von noch zuverlässigeren Fahrtausksünften.“

 

Ein erster Schritt der durch den Freistaat geförderten Initiative zur Echtzeitdaten-Auskunft war die Ausstattung der mehr als 750 MVV-Regionalbusse mit der entsprechenden Technik. Mittlerweile verfügen alle Fahrzeuge über die notwendigen Geräte und Verkabelungen, die sowohl Ortung und Erfassung der Fahrzeuge als auch Kommunikation von aktuellen Fahrplanabweichungen gewährleisten.

 

Die in den Fahrzeugen erzeugten Daten werden an das bayernweite Hintergrundsystem „Durchgängige Elektronische Fahrgastinformations- und Anschlusssicherungssystem Bayern“ (DEFAS) übermittelt, das von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) im Auftrag des Freistaats betrieben wird. Die Fahrgäste können dann über die digitalen Fahrplanmedien des MVV – im Web (mvv-auskunft.de) oder der MVV-App – Echtzeitdaten abfragen:

 

Fahrtauskunft: Fahrtauskünfte werden, wo Echtzeitdaten vorliegen, auf Grundlage der aktuellen Fahrplanlage berechnet. Optional ist weiterhin eine Fahrtauskunft auf Basis der Fahrplan-Solldaten möglich.

 

Die aktuellen Abfahrtszeiten und -prognosen sind durch eine farbliche Kennzeichnung einfach von den im Fahrplan vorgesehenen Zeiten zu unterscheiden. Abhängig von Linienführung und Verkehrslage stehen die Echtzeitdaten bis zu zwei Stunden im Voraus zur Verfügung. Je näher eine geplante Abfahrt rückt, desto genauer stimmen die prognostizierten Zeiten mit der tatsächlichen Abfahrt überein.

 

Abfahrtstafel: Zudem ist es möglich, sich vorhandene Echtzeitdaten als Abfahrtstafel in der MVV-Auskunft anzeigen zu lassen.

Hierzu können die Fahrgäste entweder im Menü „Abfahrten“ über den Haltestellennamen entsprechende Daten auswählen oder eine Haltestelle direkt auf der Karte auswählen.

 

Karte: In einer ersten Version werden in den MVV-Apps die aktuellen Positionen aller MVV-Regionalbusse durch ein Symbol auf der Karte dargestellt. Die Umsetzung einer Echtzeit-Darstellung der MVV-Verkehrsmittel in der Hintergrundkarte der MVV-Web-Auskunft ist für die nächsten Monate geplant. Zukünftig werden weitere Features wie Liniennummer und Fahrplanlage direkt neben dem Symbol zu sehen sein.

Darüber hinaus wird auch weiterhin an der Stabilität und Homogenität der Daten gearbeitet und das System in den nächsten Monaten kontinuierlich ausgebaut

 

 

drucken nach oben