Ein Urgestein verlässt das Katholische Kinderhaus

Verabschiedung von Frau Fischer - Undenkbar aber wahr: Anfang März 2019 ging eine feste Größe des Katholischen Kinderhauses St. Christophorus, dem allerersten Grasbrunner Kindergarten, in den wohlverdienten Ruhestand.

Abschied von Frau Fischer 2019

Foto (privat): BU: Bürgermeister Klaus Korneder dankte Frau Fischer für die lange und engagierte Zeit, die sie den Kindern im Kath. Kinderhaus widmete und wünschte ihr, gemeinsam mit allen Anwesenden, eine schöne Ruhestandszeit, viel Glück und Gesundheit

 Frau Fischer – den Vornamen kennt man nicht, denn seit man denken kann, wird die liebenswürdige und ausgeglichene, ruhige Dame von allen nur Frau Fischer genannt. Ob im Früh- oder Spätdienst, auf sie war immer Verlass. In den mehr als 46 Jahren als Kinderpflegerin im Kinderhaus hat sie viele Kindergenerationen wohlbehütet.

 

Frau Fischer nahm im September 1972 auf Drängen des damaligen Bürgermeisters Wilhelm Dresel ihre Arbeit als Kinderpflegerin auf. Bald schon wurde der Kindergarten für das kinderreiche Grasbrunn zu klein. In Spitzenzeiten hat sie dort sogar 150 Kinder in Wechselschichten vor- und nachmittags betreut.

 

Mitte Februar versammelten sich im Foyer des Kinderhauses Bürgermeister Korneder, die Erzieherinnen und alle Kinder, die gemeinsam ein Gstanzl zum Abschied anstimmten: „Mia müassn sogn „Pfiat di“, unser Frau Fischer ist ab heit dahi….“ Nach der anschließenden Abschiedsfeier versprach Frau Fischer den Kindern aber, auch weiterhin durch die Gemeinde zu radeln und ihnen zuzuwinken: „Ich freue mich nach wie vor, wenn mir meine ehemaligen Schützlinge fröhlich zurufen: „Hallo Frau Fischer, schön Sie zu sehen, habe ich Ihnen schon erzählt, dass…“

  

drucken nach oben