Die Wirtschaftsförderung der Gemeinde Grasbrunn informiert über wirtschaftliche Soforthilfen für Betriebe und „Freiberufler“ in der Corona-Krise

Allgemeine Informationen
Informationen zu Antragsberechtigten, Höhe der Soforthilfe, Antragsformular, Verfahren und zuständige Bewilligungs- und Vollzugsbehörden gibt es unter https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

Grasbrunner Wappen (klein)

Die Wirtschaftsförderung der Gemeinde Grasbrunn informiert über wirtschaftliche Soforthilfen für Betriebe und „Freiberufler“ in der Corona-Krise

 

 

1. Allgemeine Informationen

 

 

Sie finden auf folgender Seite umfangreiche Informationen, die stetig aktualisiert werden: https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/

 

Die Bayerische Staatsregierung hat ein Soforthilfeprogramm eingerichtet, das sich an Betriebe und Freiberufler richtet, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind.

 

2. Informationen zu Antragsberechtigten, Höhe der Soforthilfe, Antragsformular, Verfahren und zuständige Bewilligungs- und Vollzugsbehörden gibt es unter https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

 

 

 

Bitte schicken Sie Ihren unterschriebenen Antrag an

 

Regierung von Oberbayern

Maximilianstraße 39

80538 München

Telefon: 089 2176-1166

E-Mail: soforthilfe_corona@reg-ob.bayern.de

Internet: www.regierung.oberbayern.bayern.de

 

 

Wichtige Hinweise des Staatsministeriums:

 

Anträge können von gewerblichen Unternehmen und selbstständigen Angehörigen der Freien Berufe (bis zu 250 Erwerbstätige) gestellt werden, die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Bayern haben.

 

Sollte es sich um ein verbundenes Unternehmen handeln, ist hinsichtlich des Liquiditätsengpasses auf das Gesamtunternehmen abzustellen.

 

Liquiditätsengpass bedeutet, dass keine (ausreichende) Liquidität vorhanden ist, um z. B. laufende Verpflichtungen zu zahlen. Vor Inanspruchnahme der Soforthilfe ist verfügbares liquides Privatvermögen einzusetzen.

 

Das heißt nicht anzurechnen sind z. B. langfristige Alters­versorgung (Aktien, Immobilien, Lebensversicherungen, etc.) oder Mittel, die für den Lebensunterhalt benötigt werden.

 

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass der Antragssteller an Eides statt versichert, alle Angaben im Antragsformular nach bestem Wissen und Gewissen und wahrheitsgetreu gemacht zu haben.

 

In Nr. 6 des Antrags ist die Höhe des Liquiditätsengpasses konkret zu beziffern. Anträge mit Angaben wie z. B. „noch nicht absehbar“ können nicht bearbeitet und somit nicht berücksichtigt werden.

 

 

 

Weitere Quellen für benötigte Informationen finden Sie auf dem

Merkblatt Coronavirus

Informationen für die Wirtschaft im Landkreis München

(s. Anhang unten)

 

 

Ansprechpartner der Kommunalen Wirtschaftsförderung:

Otto Madejczyk, otto.madejczyk@grasbrunn.de

Iris Hagen, iris.hagen@grasbrunn.de

 

Ansprechpartner für den Landkreis München:

Wirtschaftsförderung, Landratsamt München

Herr Andreas Ortner

Telefon: 089 / 6221-2771 Fax: 089 / 6221 44-2771

andreas.ortner@lra-m.bayern.de http://www.landkreis-muenchen.de

 

drucken nach oben