Jedes Jahr findet in den Sommerferien ein Ferientag mit dem Bürgermeister Klaus Korneder statt. Am 5. September 2024 findet der nächste gemeinsame Tag statt. Wer dabei sein möchte, kann sich voraussichtlich ab dem 3. Juni 2024 auf der Website der Nachbarschaftshilfe dafür informieren.

Was die Kinder in den letzten Sommerferien (2023) entdecken konnten, ist in folgendem Artikel zu lesen:

So war der Ferientag mit dem Bürgermeister

Am 29. August fand der traditionelle Ferientag mit dem Bürgermeister statt. Strahlenden Sonnenschein und schönes Wetter gab es leider nicht, stattdessen sehr kühle Temperaturen und Dauerregen. Den 18 Kindern konnte das aber den Spaß am Ferientag nicht im Geringsten nehmen.

Vom Rathaus Neukeferloh ging es gleich in der Früh mit drei Wagen der Freiwilligen Feuerwehr zum Landwirt Bockmaier. Der Plan, selbst Kartoffeln vom Feld zu ernten und diese dann im offenen Feuer zu garen, ist durch den Dauerregen zwar buchstäblich ins Wasser gefallen. Die Alternative, die vorbereiteten Kartoffeln gemeinsam in Alufolie zu packen und in einer großen Feuerschale zu braten und natürlich gemeinsam mit Butter und Salz zu verspeisen, kam bei den Kindern aber gut an. Dazu gab es riesige Mähdrescher und andere Landwirtschaftsfahrzeuge zu bestaunen und natürlich auch zu beklettern.  Die Kinder konnten verschiedene Getreidesorten kennenlernen, im wahrsten Sinne des Wortes „erfühlen“ und auch mit einem Spezialgerät den Feuchtigkeitsgrad messen.

Ein Mann in orangefarbener Arbeitskleidung zündet Holzscheite in einer Feuerschale an, umringt von Kindern.

Als knapp 100 Kartoffeln verputzt waren, ging es weiter zur zweiten Station, den Aktivstall von Betty Humplmair. Während draußen der Regen plätscherte, funktionierten die Kids die überdachte Reithalle in einen Pferdeparkour und Abenteuerspielplatz um, lernten eine Menge über den richtigen Umgang mit Pferden und machten erst einmal Brotzeit mit frischen Wienern und Brezen. Die folgende Regenpause wurde dann gleich genutzt, um die Pferde und Rinder zu besuchen und das Außengelände zu erkunden.

Fünf Kinder stehen vor einem  braunen Pferd

Als letzte Station und krönender Abschluss stand die Feuerwehr Harthausen auf dem Programm. Vom Erkunden der Einsatzfahrzeuge, dem Anprobieren der Ausrüstung, genauen Demonstrationen der Geräte, dem Verband-Anlegen und natürlich der beliebten „Wassersau“, bei der die Kinder den Wasserwerfer des Tanklöschfahrzeugs selbst bedienen durften, war wieder eine Menge geboten.

Eine Gruppe von Kindern umringt einen Feuerwehrmann, der einem Kind einen Feuerwehrhelm aufsetzt.

Damit endete ein toller Tag mit unserem Bürgermeister, der den Kindern hoffentlich noch lange in Erinnerung bleiben wird. Klaus Korneder sagt selbst: „Als wir den Ferientag vor einigen Jahren ins Leben gerufen haben, wollten wir den Kindern zeigen, wie viele spannende und interessante Ecken es in unserer Gemeinde gibt. Ich denke, das ist uns gelungen. Der Ferientag ist Jahr für Jahr immer sofort ausgebucht, und ich hoffe, dass er den Kindern genau so viel Spaß gemacht hat wie mir. Ich möchte mich an dieser Stelle auch bei allen Beteiligten der Feuerwehren und der einzelnen Stationen ganz herzlich bedanken, die hier ihre Zeit und ihr Fachwissen zur Verfügung stellen und den Tag zu dem machen, was er ist.“

Nach Regen kommt Sonne - ein Ferientag mit dem Bürgermeister (2022)

Der diesjährige Ferientag mit dem Bürgermeister fand wieder in der letzten Sommerferienwoche, Anfang September, statt. 20 Kindern freuten sich auf einen Tag voller Erlebnisse und Entdeckungen.

Gleich am Morgen empfing Erster Bürgermeister Klaus Korneder die Kinder hinter dem Rathaus in Neukeferloh. Dort versammelten sich alle schutzsuchend unter Bäumen und Regenschirmen und schnell war klar, dass es mit Regen kein Kartoffelfeuer geben kann. Dafür entstand eine spontane Planänderung: In den Fahrzeugen der Feuerwehren Harthausen und Grasbrunn fuhren die Kinder nun als erstes nach Keferloh zur knapp 850 Jahre alten Kirche St. Aegidius. Mit der Besichtigung und durch die spannenden Erzählungen des Bürgermeisters, tauchten alle Mädchen und Jungen in die Zeit der Ritter ein.

Weiter ging es zur zweiten Station, wo Mähdrescher und andere Landwirtschaftsfahrzeuge bestaunt, erklärt und von innen sowie außen entdeckt wurden. Fahrzeuge, höher als Busse, und Reifen, die größer als Erwachsene sind, beeindruckten die kleinen Gäste. Mit Georg Schachtner, dem Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Harthausen, durfte jedes Kind eine kleine Runde mit dem Mähdrescher fahren. Der aufkommende Hunger wurde bei der dritten Station, im Aktivstall von Betty Humplmair, gestillt. Inzwischen hatte es auch aufgehört zu regnen und die Sonne kam hinter den Wolken hervor. Satt und zufrieden ging es anschließend zu den Pferden auf die Koppel, die gefüttert und gestreichelt werden konnten.

Zu guter Letzt fuhren alle Kinder zur Feuerwehr nach Harthausen. Dort wartete bereits ein Teil des Feuerwehr-Teams mit einem interessanten Programm auf die Mädchen und Jungen. Das Highlight war auch in diesem Jahr wieder die „Wassersau“. Mit Unterstützung bedienten die Kinder den Wasserwerfer des Tanklöschfahrzeugs sogar selbst.

Mit vielen abwechslungsreicher Erlebnissen endete ein toller Tag mit unserem Bürgermeister, der den Kindern sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird. Klaus Korneder sagt selbst: „Unsere Gemeinde hat so viele tolle und spannende Ecken und ich freue mich Jahr für Jahr darauf, mit den Kindern auf Entdeckungsreise gehen zu können. Allen Beteiligten der Feuerwehren und an den Stationen bin ich für die Unterstützung sehr dankbar. Sie machen den Tag zu dem, was er ist.“