Änderung der Gebührensatzungen für die Kindertageseinrichtungen und die Mittagsbetreuung


Die Finanzierung der Kindertageseinrichtungen basiert entsprechend den gesetzlichen Vorgaben auf drei Säulen: Freistaat Bayern, Gemeinde Grasbrunn und Eltern. Um die allgemeinen Preissteigerungen und die Tarifanpassung im öffentlichen Dienst abzufedern, ist eine jährliche lineare Anhebung der Gebührenentgelte vorgesehen.

In 2023 betrugen die Ausgaben für die gemeindlichen Kindertageseinrichtungen über 5,5 Millionen Euro. Und trotz der regelmäßigen Anhebung übernahm die Gemeinde Grasbrunn mit 2,8 Millionen Euro mehr als die Hälfte der Kosten. Die andere Hälfte der Kosten wird zu 35 Prozent vom Freistaat Bayern und zu 12 Prozent von den Eltern getragen.

Daher ist der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 14. Mai 2024 den Empfehlungen des Hauptausschusses gefolgt und hat folgende Änderungen beschlossen:

Die Gebührenentgelte sollen in allen Bereichen linear um drei Prozent angehoben werden.

Das Essensgeld wird auf 6 Euro in allen Bereichen angepasst.

Die wichtigste und weitgreifende Neuerung betrifft allerdings die Geschwisterermäßigung.
Ziel und Zweck dieser Ermäßigung ist es, Familien mit mehreren Kindern, die gleichzeitig betreut werden müssen, bei den hohen Betreuungskosten zu entlasten. Allerdings wurden hierbei bislang sogar Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres berücksichtigt, die vielleicht sogar schon in Ausbildung sind und eigenes Geld verdienen. Nunmehr wird die Geschwisterermäßigung auf gerechtere Füße gestellt.
Die Geschwisterermäßigung beträgt nunmehr einheitlich 20 Prozent für ALLE Kinder, die ein oder mehrere Geschwisterkinder parallel in Betreuung haben, maximal bis zum vollendeten 12. Lebensjahr. Somit profitieren künftig auch Familien, deren 1. Kind in Hort oder Mittagsbetreuung und deren 2. Kind in den Kindergarten St. Christophorus geht. Diese haben bislang keine Geschwisterermäßigung erhalten.

Die Eltern werden um Antragstellung gebeten, wenn Sie die Ermäßigung in Anspruch nehmen möchten. Entsprechende Formulare werden auf der Website der Gemeinde bereitgestellt und über die Einrichtungsleitungen ausgegeben. Um doppelte Ausfertigung der neuen Buchungsvereinbarungen zu vermeiden, bittet die Gemeindeverwaltung die Anträge bis 12. Juni 2024 zu stellen.

Die neuen Regelungen gelten analog auch für die Mittagsbetreuung.

Die Änderungen treten zum 1. September 2024 in Kraft.

Antrag auf Geschwisterermäßigung downloaden (PDF)

Alle Gebühren, Satzungen und Schließzeiten im Überblick