Die Herausforderungen des Klimawandels machen auch vor dem Landkreis München nicht Halt. Mitte März 2024 fiel der Startschuss für das „Integrierte Klimaanpassungskonzept für den Landkreis München und seine kreisangehörigen Kommunen“. Zusammen mit den 27 beteiligten Gemeinden, darunter auch Grasbrunn, werden in den kommenden zwei Jahren gemeinsam die Gefahren in den einzelnen Gemeinden identifiziert und konkrete Maßnahmen und Anpassungsstrategien entwickelt, die den Landkreis widerstandsfähiger gegenüber Hitze, Dürre, Starkregen und anderen klimatischen Extremen machen sollen.

Auswirkungen des Klimawandels sind bereits im Landkreis spürbar
Hochwasser, Hagel, hohe Schneelasten, Hangrutsche oder die Bildung von Hitzeinseln treten bereits jetzt als Folge des Klimawandels im Landkreis auf. Im Februar 2024 lag die Durchschnittstemperatur zwischen sechs und acht Grad Celsius, während der Normalwert innerhalb der letzten dreißig Jahre nur knapp über dem Gefrierpunkt lag. Die steigenden Temperaturen können besonders bei vulnerablen Gruppen wie Kindern und Senioren zu Gesundheitsproblemen wie Hitzschlag, Dehydrierung und Atemwegserkrankungen führen.

Genau hier setzt das Klimaanpassungskonzept an: Es kann die öffentliche Gesundheit schützen, indem es beispielsweise Kühlpunkte einrichtet, körperliche Aktivität in kühleren Stunden fördert und die Luftqualität verbessert. Überregional können im Rahmen des Klimaanpassungskonzepts Frühwarnsysteme, Schutzinfrastrukturen und Evakuierungspläne entwickelt werden.

Landrat Christoph Göbel betonte die Bedeutung des neuen Projekts: „Der Landkreis München setzt sich seit vielen Jahren intensiv und auch sehr innovativ mit dem Thema Klimaschutz auseinander. Das zeigen nicht zuletzt Projekte wie unsere Aktion Zukunft+. Mit dem Klimaanpassungskonzept gehen wir nun einen Schritt weiter und nehmen neben dem Schutz unseres Klimas auch die Folgen des fortschreitenden Klimawandels in den Blick. So sind wir in der Lage, konkrete Perspektiven und Lösungen zu entwickeln, um uns bestmöglich an veränderte klimatische Bedingungen anzupassen.“

Vier Personen schauen auf eine geographische Karte.

Reges Interesse bei der Auftaktveranstaltung zur Erarbeitung eines Klimafolgenanpassungskonzepts für den Landkreis München

(März 2024)