„Beste Sekretärin der Welt“ geht in den Ruhestand

30 Jahre lang hielt Waltraud Lauth im Schulsekretariat die Stellung. Sie war der gute Geist in der Grundschule und hatte stets für alle Schulkinder ein offenes Ohr. Mit einem eineinhalbstündigen Programm erwiesen die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrkräften und der Elternschaft Frau Lauth die Ehre, auf ihr verdienstvolles Berufsleben zurückzublicken.

Verabschiedung Frau Lauth

Foto (privat) BU: V.l.: Waltraud Lauth (Mitte) bei ihrer Verabschiedung, umgeben von Rektorin Christine Neumann (4.v.li.), Bürgermeister Klaus Korneder (re.) und ehemaligen Rektoren und Lehrern.

„Beste Sekretärin der Welt“ geht in den Ruhestand

 

Besonderes Highlight war hierbei ein Theaterstück der Kombiklassen 1/2a und 3/4a, das den turbulenten Alltag von Frau Lauth an einem ganz normalen Schultag zeigte und einen Einblick in ihre vielfältigen Aufgaben bot.

Seit ihrem Arbeitsbeginn am 1.09.1989 hat Waltraud Lauth mit sechs Schulleitungen stets vertrauensvoll zusammen gearbeitet und sich dabei als Bindeglied zwischen Schulleitung, Kollegium, Hausmeister, Schülern sowie Gemeindeverwaltung verstanden. Daher sprach ihr auch Erster Bürgermeister Klaus Korneder ein herzliches Dankeschön für ihr Engagement und die hervorragende Zusammenarbeit aus. Darüber hinaus errechnete Korneder, dass Frau Lauth – bei ca. 60 Erstklässlern pro Jahr und insgesamt 30 Schuljahren – ca. 1.800 Schülerinnen und Schüler der Gemeinde Grasbrunn während ihrer Grundschulzeit betreut hat, darunter auch zwei ihrer Enkelkinder. Und so waren während der Feierlichkeiten auch ihre beiden Töchter mit allen Enkelkindern anwesend und brachten der „Oma“ ein Ständchen.

 

Auch das Lehrerkollegium und Rektorin Christine Neumann nahmen auf warmherzige Art Abschied. „Ihnen ist die Arbeit als Schulsekretärin stets eine Herzensangelegenheit gewesen, die Sie mit Menschlichkeit, Sorgfalt und Zuverlässigkeit zum Wohle aller ausgeübt haben. Ganz wesentlich ist Ihre Funktion als Baustein des Schulklimas gewesen“, so Neumann. Sichtlich bewegt bedankte sich Waltraud Lauth bei allen Anwesenden. „Ich bin immer gerne ein Teil der Schule gewesen und habe meine Arbeit jeden Tag mit Freude gemacht. Meiner Nachfolgerin wünsche ich ebenso eine gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten und eine gute Zeit an der Grundschule Neukeferloh, wie ich sie gehabt habe“. Waltraud Lauth tritt nun ihren wohlverdienten Ruhestand an, die vielen guten Wünsche ihrer Gäste sollen Sie stets dabei begleiten.

 

In der Grundschule Neukeferloh ist es eine liebgewonnene Tradition: Mit Eintritt in das Schulleben bemalen die Erstklässler eine Zaunlatte mit ihrem Konterfei. Wenn sie ihre Grundschulzeit absolviert haben, dürfen sie sie als Erinnerung mit nach Hause nehmen. Nun durfte auch Schulsekretärin Waltraud Lauth ihre Zaunlatte mit nach Hause nehmen. Schülerinnen und Schüler hatten sie nach ihrem Vorbild bemalt und ihr zum Abschied geschenkt.

 

 

 Zaunlatte Frau Lauth

(Zaunlatte)

 

  

Einige Aussagen und Wünsche der Kinder (aufgeschrieben):

„Beste Sekretärin der Welt.“

„Liebe Frau Laut, es war schön mit dir in der Schule, besuch bitte mal die Schule, ich werde dich fermissen.“

„Frau Laut verteilt das Schulobst gerecht.“

„Frau Lauth sieht immer chic aus.“

„Frau Lauth zaubert uns immer ein Lächeln ins Gesicht.“

 

 

drucken nach oben