Bereiten Sie Ihren Garten für den Winter vor?

Rückschnitt von Ästen, Zweigen und Hecken ab Oktober – März!
Bitte vergessen Sie nicht, auch die Zweige, Äste und Hecken für die bevorstehende Witterung im Herbst und Winter zurückzuschneiden.

Grasbrunner Wappen (klein)

 

Die Pflanzen, Sträucher und Bäume werden z.B. durch die Wasser- und Schneelast entsprechend verändert. Insbesondere ist ein Rückschnitt entlang von Straßen, Gehwegen und anderen öffentlichen Flächen unerlässlich, damit die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer jederzeit gegeben ist.

 

Bitte beachten Sie:

Der Bewuchs entlang öffentlicher Straßen sowie Geh- und Radwegen muss bis zur Grundstücksgrenze zurück geschnitten werden. Dabei gilt die Mindesthöhe von 2,30 m über Gehwegen, 2,50 m über Radwegen und 4,50 m über Fahrbahnen. Zur Verkehrssicherheit gehört auch, dass Straßenlampen, Verkehrszeichen, Straßennamensschilder u.ä. nicht durch Anpflanzungen an den Grundstücksgrenzen verdeckt werden. Grundstücksbesitzer müssen ihre Bäume regelmäßig auf Zustand und Standsicherheit überprüfen. An Straßeneinmündungen und -kreuzungen sowie Kurvenbereichen müssen alle Anpflanzungen so nieder gehalten werden, dass die Sicht für Kraftfahrer gewährleistet ist.

 

Grundsätzlich dürfen Hecken in der Zeit von 1. März bis 30. September gemäß des Bayerischen Naturschutzgesetzes nicht abgeschnitten oder auf den Stock gesetzt werden. Das Zurückschneiden zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit ist dagegen ausdrücklich erlaubt und kann von der Gemeinde sogar verkehrsrechtlich angeordnet werden.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die zuständige Sachbearbeiterin Frau Hagen (Tel. 089 / 46 10 02-141) oder an den Amtsleiter Herrn Madejczyk (Tel. 089 / 46 10 02-140).

drucken nach oben