Baubeginn der Kreisverkehrsanlage in Neukeferloh am Montag, den 6. Mai

Straßenbaumaßnahmen in Neukeferloh – mit Behinderungen ist zu rechnen
In den kommenden Monaten beginnen in Neukeferloh große Baumaßnahmen, die seit langem geplant und vorbereitet wurden. Dabei lassen sich Behinderungen für Verkehrsteilnehmer und Anwohner leider nicht ganz vermeiden.

Schild Bauarbeiten

 

 

Kreisverkehrsanlage

Wie Sie sicher verfolgt haben, hat der Gemeinderat einen Antrag aus einer Bürgerversammlung aufgegriffen und beschlossen, an der Kreuzung Waldbrunner Straße (Kreisstraße M25) / Leonhard-Stadler-Straße eine Kreisverkehrsanlage zu errichten. Der Kreisverkehr soll die gefahrenen Geschwindigkeiten der Kraftfahrzeuge deutlich reduzieren und leistet somit einen wesentlichen Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit. Hierfür wird die Leonhard-Stadler-Straße im Kreuzungsbereich abgekröpft. Für die westlichsten Anwohner wird eine Stichstraße mit Wendehammer gebaut.

 

Baubeginn ist der 06. Mai 2019. Die Fertigstellung des Kreisverkehrs ist für August geplant. Während der gesamten Bauzeit wird die Leonhard-Stadler-Straße von der Kreisstraße M25 aus voll gesperrt und nur noch von der Saarlandstraße aus erreichbar sein. Der Busverkehr wird über die Tiroler Straße bzw. Waldstraße umgeleitet (siehe Umleitungsplan). Die Haltestelle Waldstraße wird dazu geringfügig in Richtung Kinderwelt verschoben. In der Tiroler Straße und in der Waldstraße wird ein einseitiges Halteverbot angeordnet, damit der Bus diese Strecken ohne Behinderungen passieren kann.

 

Deckensanierung und Erneuerung der Wasserleitungen

Im Oktober folgt eine weitere Maßnahme an der Kreisstraße M25 Waldbrunner Straße durch das Staatliche Bauamt Freising im Auftrag des Landkreises München. Auf der gesamten Länge der Ortsdurchfahrt der Kreisstraße M25 in Neukeferloh (Waldbrunner Straße) wird eine Deckensanierung vorgenommen. Im Vorfeld dieser Maßnahme werden die Gemeindewerke Grasbrunn die in der Straße verlegten Wasserleitungen erneuern.

 

Die Bauarbeiten wurden intensiv geplant und zwischen den Spartenträgern und Behörden abgestimmt. Selbstverständlich wurde dabei versucht, alle Behinderungen so erträglich und so gering wie möglich zu halten. Temporäre Einbahnstraßenregelungen, Umleitungen, absolute Halteverbote, Verlegung von Buslinien lassen sich aber leider nicht vermeiden.

 

Ihre Mithilfe ist wichtig: Es ist davon auszugehen, dass bei so umfangreichen Baumaßnahmen nicht alle Eventualitäten im Vorfeld zu klären sind. Deshalb unsere Bitte an Sie:

 

  • Nehmen Sie sich die Zeit und informieren sich über die im Internet veröffentlichten Pläne, damit Sie rechtzeitig auf zeitweise notwendige Sperrungen und Halteverbote vorbereitet sind.

 

  • Stellen Sie Ihr Fahrzeug nach Möglichkeit in Ihre eigene Garage oder Einfahrt, um den Verkehr in den Nachbarstraßen nicht zusätzlich zu behindern.

 

Bei Fragen zur Baumaßnahme Neubau Kreisverkehrsanlage stehen Ihnen Herr Eschenbach vom Bauamt der Gemeinde Grasbrunn (Tel. 089/461002-131) sowie der Bauleiter Herr Gau von der ausführenden Firma STRABAG vor Ort jederzeit gern zur Verfügung. Weitere Ansprechpartner werden zeitnah bekannt gegeben. Voraussichtlich sind alle Arbeiten bis Ende November abgeschlossen.

 

Wegen der auftretenden Beeinträchtigungen werden alle Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis gebeten.

drucken nach oben