Landtags- und Bezirkswahl am Sonntag, den 14. Oktober 2018

Am Sonntag, den 14. Oktober 2018, können die Bürger der Gemeinde Grasbrunn in der Zeit von 08:00 – 18:00 Uhr ihre Stimme zur Landtags- und Bezirkswahl 2018 abgeben.

Für Bürger, die an diesem Tag verhindert sind, besteht die Möglichkeit, ihre Wahlentscheidung bereits vorher im Rahmen der Briefwahl zu treffen. Briefwahlunterlagen können mit der Wahlbenachrichtigung (Antrag auf der Rückseite) persönlich (nicht per Telefon!) im Bürgerbüro der Gemeinde Grasbrunn abgeholt oder schriftlich (auch per E-Mail oder über das Formular Briefwahl www.grasbrunn.de ) angefordert werden.

 

Damit eine ordnungsgemäße Durchführung der Wahl gewährleistet ist, wurden aus der Grasbrunner Bürgerschaft insgesamt 72 Wahlhelfer berufen. Die ehrenamtlichen Wahlhelfer übernehmen am Sonntag um 07:00 Uhr „ihr“ Wahllokal, überwachen die Stimmabgabe und ermitteln nach der Schließung des Wahllokals um 18 Uhr das Wahlergebnis.

 

Die Gemeinde Grasbrunn bildet zusammen mit den Gemeinden Aschheim, Feldkirchen, Garching bei München, Haar, Hohenbrunn, Ismaning, Kirchheim bei München, Oberschleißheim, Ottobrunn, Putzbrunn, Unterföhring und Unterschleißheim den Stimmbezirk 123 München-Land-Nord. Der Stimmbezirk 123 München-Land-Nord gehört zum Wahlkreis Oberbayern.

 

Insgesamt gibt es in Bayern sieben Wahlkreise:

Oberbayern (31 Stimmkreise), Niederbayern (9 Stimmkreise), Oberpfalz (8 Stimmkreise), Oberfranken (8 Stimmkreise), Mittelfranken (12 Stimmkreise), Unterfranken (10 Stimmkreise), Schwaben (13 Stimmkreise).

 

Der Bayerische Landtag umfasst 180 Abgeordnete, davon sind 91 als Stimmkreisabgeordnete und 89 über die Wahlkreisliste („Parteienliste“) gewählt. Auf Grund der Bevölkerungszahlen stellt der Wahlkreis Oberbayern mit 61 Abgeordneten ein Drittel des Bayerischen Landtags.

 

Wie funktioniert die Landtagswahl?

Jeder Wähler hat zwei Stimmen. Mit der Erststimme wählen die Grasbrunner den Stimmkreisabgeordneten („Direktkandidat“) für den Stimmkreis 123 München-Land-Nord.

 

Mit der Zweitstimme kann ein konkreter Bewerber auf der Wahlkreisliste oder eine bestimmte Partei gewählt werden. Will der Wähler Einfluss auf die von der Partei vorgegebene Reihenfolge der Kandidaten nehmen, kann er dies machen, in dem er nicht die Partei, sondern einen Bewerber im Wahlkreisvorschlag ankreuzt.

 

Was sind die wichtigsten Aufgaben des Bayerischen Landtags?

 

Der Bayerische Landtag ist als Volksvertretung ein zentrales Verfassungsorgan des Freistaates Bayern. Insbesondere wird der Bayerischen Ministerpräsidenten nicht direkt die Bürger, sondern von den Abgeordneten des Bayerischen Landtags gewählt. Ebenso bedürfen die vom Ministerpräsidenten vorgeschlagenen Minister und Staatssekretäre die Zustimmung und Bestätigung des Bayerischen Landtags.

 

Weitere wichtige Aufgaben des Bayerischen Landtags sind:

 

- Gesetzgebung (die Bayerischen Gesetze erkennt man im Regelfalle bereits daran, dass sie keine Paragrafen, sondern Artikel haben)

- Kontrolle von Regierung und Verwaltung

- Entgegennahme und Behandlung von Petitionen (Beschwerden)

- Budgetrecht und Haushaltskontrolle

- Wahl der Richter des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs

 

Wie funktioniert die Wahl für den Bezirkstag Oberbayern?

 

Für den Bezirkstag Oberbayern gelten im Prinzip die gleichen Wahlgrundsätze wie für den Landtag. In den 31 Stimmkreisen, die identisch mit der Landtagswahl sind, werden 61 Bezirksräte gewählt. Erst- und Zweitstimmen werden zur Ermittlung der Sitzverteilung auf die Parteien zusammengezählt.

 

Was ist und was macht der Bezirkstag Oberbayern eigentlich?

 

Der Bezirk Oberbayern ist eine kommunale Gebietskörperschaft. Er erledigt alle kommunalen Aufgaben, welche die Landkreise und kreisfreien Städte nicht bewältigen können, weil sie deren Einzugsbereich und Finanzrahmen übersteigen.

 

Aufgabenschwerpunkt des Bezirks Oberbayern ist die Schaffung und Erhaltung öffentlicher Einrichtungen für das soziale, wirtschaftliche und kulturelle Wohl in Oberbayern. Im Einzelnen sind dies:

- Gesundheitswesen (Einrichtungen für Psychiatrie, Neurologie und Suchtkaranke

- Sozialwesen (Eingliederungshilfe für Behinderte, Blindenhilfe etc.)

- Kultur- und Heimatpflege (Freilichtmuseum Glentleiten etc. )

- Schulwesen (Schulen für Hör- und Sehgeschädigte sowie Sprachbehinderte)

 

Weitere Informationen zur Landtags- und Bezirkswahl 2018 erhalten Sie bei Herrn Otto Madejczyk, gemeindlicher Wahlleiter, Tel. 089/461 002 140 oder E-Mail: otto.madejczyk@grasbrunn.de

 

 

1. Hinweise für die Briefwähler:

Bis wann muss ich die Briefwahl-Unterlagen abschicken?

Es liegt in der Zuständigkeit der Wähler, für den rechtzeitigen Eingang des Wahlbriefs bei der Gemeinde Grasbrunn zu sorgen.

 

Falls Sie das Abschicken des Wahlbriefes nicht rechtzeitig schaffen, kann der Wahlbrief auch persönlich im Rathaus der Gemeinde abgegeben oder in den gemeindlichen Briefkasten abgelegt werden. Späteste Abgabe am Wahlsonntag bis 18:00 Uhr.

 

Bitte beachten Sie, dass am Wahlsonntag die Wahlbriefe in den Urnenwahllokalen nicht angenommen werden dürfen! Die Wahlvorstände sind angewiesen, Bürger mit Wahlbriefen auf die Abgabemöglichkeit im Rathaus Neukeferloh hinzuweisen (Abgabe nur bis 18:00 Uhr möglich!).

 

2. Schließung Bürgerbüro

Das Bürgerbüro ist am Montag, den 15. und Dienstag, den 16.10.2018, aufgrund der Nachbearbeitung der Landtags- und Bezirkswahl 2018 geschlossen.